Silber: Ein Edelmetall zu einem hervorragenden Preis

Edles Silber. Alchemisten vergangener Zeiten, die mit Silber verschiedene Versuche durchführten, nannten es das Metall der Diana. In Böhmen war der Silberbergbau so verbreitet, dass man sogar eine Stadt danach benannte. Auf welche Arten von Silber können wir stoßen? Warum sollte man gerade Silberschmuck wählen und wie sollte man ihn pflegen? All dies und noch mehr finden Sie in diesem Artikel.

Grundlegende Eigenschaften

Silber, in der chemischen Nomenklatur als Ag (Argentum) bezeichnet, ist ein Edelmetall mit weißgrauer Farbe, das von allen Metallen die beste thermische und elektrische Leitfähigkeit besitzt. Neben Schmuck werden daraus Spiegel, Zahnfüllungen, Fotografien und viele andere Produkte hergestellt. Jahrtausende lang war Silber eine gängige Währung – eine der berühmtesten Silbermünzen war der Maria-Theresien Taler.

Der Silberpreis liegt deutlich unter dem Preis für Gold oder Platin. Silber ist auch etwas weicher und biegsamer. Es wird oft zur Herstellung von Anhängern, Ohrringen, Halsketten, Armbändern und Ringen für das alltägliche Tragen verwendet. Es sollte aber nicht über längere Zeit jeden Tag getragen werden, deshalb ist Silber in der Regel nicht als geeignetes Metall für Ehe- und Verlobungsringe zu empfehlen. Außerdem tritt bei Silber eine Oxidation auf, d.h. ein Schwarzwerden durch die Einwirkung von Schwefeldämpfen und -wasserstoff in verschmutzter Luft. Manchmal führt auch der pH-Wert der Haut zu einer Schwarzfärbung.

Allerdings ist die Reinigung von Silber sehr einfach. Deshalb kann man auch leicht erreichen, dass Silber immer wie neu aussieht. In aller Regel wird Silber mit einer dünnen Schicht Rhodium überzogen, die seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen erhöht und vor Oxidierung und Kratzern schützt. Da sich das Metall durch das Tragen abnutzt und die Rhodiumschicht dünner wird, ist es notwendig Silberschmuck von Zeit zu Zeit wieder neu beschichten zu lassen.

Alle silbernen Schmuckstücke, die wir bei Eppi anbieten, sind rhodiniert, wodurch wir Ihnen die höchste Qualität garantieren können. Wenn Sie solche Schmuckstücke bei uns kaufen und die Rhodiumschicht mit der Zeit dünner geworden ist, erneuern wir diese für Sie gern kostenlos im Rahmen unserer lebenslangen Garantie. Alles, was Sie tun müssen, ist uns den Schmuck zu schicken oder vorbei zu bringen.

Silber1

Warum sollte man Silber wählen?

Silber besitzt das attraktivste Preis-Leistungs-Verhältnis unter allen Edelmetallen. Silberschmuck eignet sich perfekt als Geschenk zu verschiedenen Anlässen oder einfach nur so. Sie werden sich in Silberschmuck verlieben, sofern Sie gerne einzelne Ohrringe, Armbänder, Halsketten und Ringe wechseln. Sein schöner Farbton lässt sich leicht mit jedem Outfit kombinieren und auf den ersten Blick kann man ihn leicht mit Gold- oder Platinschmuck verwechseln.

Vorteile von Silber:

  • es hat einen wunderschönen grauweißen Farbton und einen starken Glanz
  • es ist preiswert
  • es lässt sich sowohl mit formeller Kleidung als auch mit Freizeitkleidung gut kombinieren
  • schmeichelt allen Hauttönen
  • vergoldetes Silber sieht fast genauso aus wie Gelb- oder Roségold

Die Reinheit von Silber

Die Reinheit oder auch Reinheitsgrad gibt an, wie viel reines Silber eine Legierung enthält, aus der ein bestimmtes Produkt hergestellt wird. Am gebräuchlichsten ist die Reinheit von 925er Silber, das auch als Sterlingsilber bezeichnet wird und in dieser Form von Goldschmieden zur Herstellung von Schmuck verwendet wird. Diese Zahl bedeutet, dass alle mit dem Punzstempel 925 gekennzeichneten Produkte zu 92,5 % rein sind.
Die Reinheit von Silber wird immer in Tausendstel angegeben – bei Sterlingsilber ist es 925/1000. Der Gehalt an reinem Silber im Schmuck wird durch das sogenannte Feingehaltszeichen oder die (Silberstempel) Silberpunze angezeigt.

Welchen Silbertyp verwendet man in der Schmuckherstellung?

Silber in reiner Form ist zu weich für die Verwendung als Schmuck und kann leicht beschädigt oder verformt werden. Daher werden oft andere Metalle beigemischt, die seine Härte und Haltbarkeit verbessern. Dem Silber wird üblicherweise Kupfer zugesetzt und anhand ihres Verhältnisses wird die Reinheit des Edelmetalls bestimmt. Das Schmuckstück erhält dann eine bestimmte Punzierung, deren Zahl die Qualität des Silbers ausdrückt. Neben den gebräuchlichsten Feingehaltsstempeln 925 und 999 gibt es auch Silber mit einem Feingehaltsstempel 900, das früher zur Herstellung von Schmuck verwendet wurde. Die Zahl 800 steht für Silber für den täglichen Bedarf (z. B. Besteck).

Silber2

Zu den gebräuchlichsten Silberarten gehört:

Reines Silber (fine silver)

Diese Art von Silber kommt der reinen Form am nächsten, da sie 99,9 % Silber und nur 0,1 % Beimischungen enthält. Seine Reinheit liegt daher auf dem Niveau von .999 und ist außergewöhnlich weiß, glänzend und von Natur aus hypoallergen. Es ist jedoch nicht sehr geeignet für die Herstellung von Schmuck für den täglichen Gebrauch, da es weich ist, sich leicht verbiegen lässt und zerkratzt werden kann. Es wird eher als Anlagesilber und zur Herstellung von Gedenkmünzen und Medaillen verwendet. Eine Reinheit Ag 999 besitzen auch Silberziegel, die zum An- und Verkauf bestimmt sind.

Sterlingsilber (sterling silver)

Dieses Silber trägt den bekannten Silberstempel 925. Es ist eine Legierung, die 92,5 % reines Silber und 7,5 % Beimischungen enthält, was es zu einem viel haltbareren Material macht, das sich für die Herstellung von Schmuck für den täglichen Gebrauch eignet. Die häufigste Beimischung ist Kupfer, das eine leichte Trübung und gelegentlich eine rote oder violette Patina bilden kann. Dies ist Silbersulfid, der durch Schwefelwasserstoff in der Luft verursacht wird, daher sollte ungetragener Schmuck immer in einer Schachtel oder Schmuckschatulle aufbewahrt werden. Alle unsere Schmuckstücke bestehen aus dieser Art von Silber, welche wir mit einer dünnen Schicht Rhodium überziehen, was Glanz, Haltbarkeit und Wert erhöht.

Neusilber (nickel silver)

Neusilber hat mit richtigem Silber nur den Namen gemeinsam. In Wirklichkeit handelt es sich um eine Legierung aus 60 % Kupfer, 20 % Nickel und 20 % Zink und daraus hergestellter Schmuck ist nur Modeschmuck. Manchmal wird es auch unter dem Namen Deutsches Silber (German silver), Alpaka oder Argentan verkauft. Da es sehr stark glänzt und silberweiß ist, kann man es sehr leicht mit richtigem Silber verwechseln. Ein Hinweis: Falls Sie unter verschiedenen Hautallergien leiden, passen Sie auf, dieses Metall ist nicht hypoallergen.

Niello (niello)

Es handelt sich um eine schwarze Legierung aus Silber, Kupfer und Blei, die zum Emaillieren von Schmuck oder zum Ausfüllen von Gravierungen verwendet wird, aber selten zur Herstellung von ganzen Schmuckstücken.

Elektrum (electrum)

Diese Legierung aus Silber und Gold mit Spuren anderer Elemente kommt in der Natur vor. Die Anteile der in dieser Legierung enthaltenen Edelmetalle können variieren. Im alten Ägypten war Elektrum sehr beliebt in der Schmuckherstellung.

Neben Schmuck aus Silber und Silberlegierungen gibt es auch Schmuck aus unedlen Metallen (meistens Messing), der versilbert wird. Das gewöhnliche Material ist mit einer dünnen Schicht aus reinem Silber (silver plate) überzogen. So ein Stück ist zwar sehr günstig, aber definitiv nicht hypoallergen und die Silberschicht wird beim Tragen oft schnell abgerieben.

  • Silbernes Medaillon in Herzform mit Diamant aus Silber Dialah
    Silbernes Medaillon in Herzform mit Diamant aus Silber Dialah
  • Kettenanhänger in Silber als Stern mit Diamanten Nairobi
    Kettenanhänger in Silber als Stern mit Diamanten Nairobi
  • Silberner Diamantring Nicklas
    Silberner Diamantring Nicklas

Wie kann man Weißgold von Silber oder Platin unterscheiden?

Wie schon erwähnt, ist Silberschmuck dank des niedrigeren Silberpreises deutlich günstiger als Platin und Gold. Der Preisunterschied geht in die hunderte bis tausende Euro. Trotzdem hat das Silber eine ebenso schöne weiß-graue Farbe und einen außergewöhnlichen Glanz. Den Unterschied zwischen Silber, Gold und Platin erkennt man am Gewicht – Silberschmuck ist leichter als Schmuck aus Gold oder Platin.

Wie kann man das Schwarzwerden von Silberschmuck hinauszögern?

Wie oben beschrieben, verliert jeder Silberschmuck mit der Zeit an Glanz und wird schwarz, unabhängig von seiner Qualität oder seinem Preis. Dies liegt daran, dass Verunreinigungen (meistens Kupfer) mit Feuchtigkeit und Schwefel in der Luft reagieren, wodurch sich die Farbe des Metalls ändert. Dieser Prozess lässt sich zwar nicht vollständig verhindern, aber deutlich verlangsamen:

  • Richtige Lagerung

Sofern Sie Ihren Silberschmuck nicht tragen, lagern Sie ihn so, dass er nicht der Luft ausgesetzt ist. Also legen Sie ihn in eine Schachtel oder in die Schmuckschatulle.

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Chemikalien

Darunter verstehen wir alle Haut- und Körpercremes, Öle, Make-up, Haarsprays, Parfüm oder Waschmittel. Legen Sie den Silberschmuck also am besten als letztes an, bevor Sie das Haus verlassen. Umgekehrt nehmen Sie ihn vor Sie dem Händewaschen sowie Baden oder Duschen ab, aber auch wenn Sie putzen oder kochen.

  • Regelmäßige Pflege

Bevor Sie Silberschmuck in einer Schachtel oder Schmuckschatulle verwahren, reinigen Sie ihn mit einem weichen Tuch, um alltäglichen Schmutz zu entfernen. Von Zeit zu Zeit können Sie ihn mit milder Seife und warmem Wasser waschen und mit einem weichen Tuch trocknen.

Silberschmuck, den Sie bei uns kaufen, reinigen wir Ihnen im Rahmen unserer lebenslangen Garantie einmal im Jahr völlig kostenlos.

Warum sollte man vergoldeten Silberschmuck wählen?

Luxus zu einem günstigen Preis, genau dies ist der Grund, warum Sie vergoldetem Schmuck eine Chance geben sollten. Wenn Sie nicht in Goldschmuck investieren möchten und dennoch seinen Gold- oder Rosaton mögen, dann ist vergoldeter Silberschmuck eine klare Wahl. Dank der Vergoldung mit einer dünnen Schicht aus Gelb- oder Roségold erhält der Schmuck ein luxuriöses Aussehen und auch eine Oberfläche, die Korrosion und mechanischer Abnutzung besser widersteht. Diese Methode, dekorative Gegenstände zu verbessern, kennt man schon seit der Antike.

Silber3

Vorteile von vergoldetem Silberschmuck:

  • ist billiger als Gold
  • man kann zwischen Gelb- oder Roségold wählen
  • ist hypoallergen
  • ist korrosionsbeständiger

Zu den gebräuchlichsten Techniken gehört die sogenannte galvanische Vergoldung, bei der das Schmuckstück in einen Goldelektrolyt gehängt wird, durch den eine elektrische Gleichspannung fließt und sich eine beliebig dicke Goldschicht auf dem Schmuck absetzt.

Newsletter

Neben Artikeln bieten wir auch viele Aktionen, Rabatte und Wettbewerbe an.

Möchten Sie unter den Ersten sein, die davon erfahren? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Sie haben die E-Mail-Adresse falsch eingegeben.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen.

Themen, über die wir schreiben

  • Dieses Thema lesen

    Alles über Schmuck

  • Dieses Thema lesen

    Edelsteine

  • Dieses Thema lesen

    Diamanten

  • Dieses Thema lesen

    Verlobung

  • Dieses Thema lesen

    Hochzeit