Saphir

Der Name Saphir leitet sich vom griechischen Wort 'sappheiros' oder 'sapphirus' ab, das vom hebräischen 'Sappire' abgeleitet ist und blau bedeutet. Der Saphir ist eine Sorte des Minerals Korund, ebenso wie der rote Rubin. Wir können also sagen, dass der Saphir der blaue Bruder des Rubins ist. Der Saphir ist nach dem Diamanten der zweithärteste Edelstein der Welt, genau wie der Rubin bekam er die Nummer 9 auf der Mohs-Skala.

Die alten Perser glaubten, dass die Erde auf einem riesigen Saphir ruhe und die Farbe des Himmels ein Spiegelbild dieses Saphirs sei.

Obwohl wir normalerweise einen Saphir mit der Farbe Blau in Verbindung bringen, bezieht sich dieser Name auf praktisch alle Edelsteine des Korund mit Ausnahme des roten Rubins. So können wir auf Saphire in verschiedenen Farben treffen, von denen beispielsweise die rosafarbene Variante des Saphirs bekannt und beliebt ist, die von einigen Gemmologen oft als heller Rubin eingestuft wird. Wie wir sehen, herrscht unter Experten kein Konsens über die Verbreitung dieses Minerals.

Die meisten Saphire haben keine natürlich intensive blaue Farbe und müssen daher wärmebehandelt werden, um den gewünschten Farbton und Glanz zu erzielen. Der Saphir gehört auch zu den sogenannten Großen Drei der Edelsteine (Big Three Gems): Das sind: Rubin, Smaragd und Saphir. Dies sind (direkt nach dem Diamanten) die seltensten und wertvollsten Edelsteine. Sie nehmen seit jeher einen Ehrenplatz in vielen Krönungsinsignien und Verlobungsringen ein und sind allgemein die beliebtesten Edelsteine, die im Schmuck verwendet werden.

Überblick

  • Edelsteinfamilie Korund
  • Sternzeichen Stier und Jungfrau
  • Härte (Mohs-Härteskala)
  • Fundorte Myanmar, Sri Lanka, Australien, Vietnam, Nigeria.
  • Geburtsstein September
  • Farbe
    Blau in verschiedenen Tönen, Farblos, Rosa, Orange, Gelb, Grün, Violett, Schwarz.

Gemmologische Parameter des Saphirs

  • Chemische Zusammensetzung Al2O3, Aluminiumoxid
  • Relative Dichte 3,95 bis 4,03
  • Kristallsystem Trigonal, sechsseitige Pyramiden
  • Brechungsindex 1,762 bis 1,788 (+0.08, -0.04)
  • Doppelbrechung 0,008
  • Strichfarbe weiß
  • Absorptionsspektrum Blau - 471, 460, 455, 450, 379; Gelb - 471, 460, 450; Braun - 471, 460 - 450
  • Fluoreszenz Blau – keine, Farblos – orange gelb, violett

Wir kaufen Saphire

Farbe (color)

Die häufigste und beliebteste Farbe von Saphir ist eindeutig blau. Die Intensität der blauen Farbe ist der wichtigste Faktor, der die Qualität und den Preis dieses Edelsteins bestimmt. Ein heller mehrkarätiger Saphir hat einen deutlich geringeren Wert als ein kleinerer Stein mit viel intensiverer Farbe.

Sehr dunkle oder sehr helle Saphire sind in der Regel weniger wertvoll. Intensiv blaue Saphire gelten als die wertvollsten, aber sie dürfen nicht zu dunkel sein, maximal bis tintenblau. Andererseits haben hellblaue Saphire oft einen einzigartigen Glanz, den wir bei dunkleren Saphiren nicht finden und daher können sie sehr wertvoll sein. Auch mehrfarbige Saphire und Steine in nicht traditionellen Farben wie grüne, gelbe und schwarze Saphire sind wertvoll.

  • Goldring mit blauem Saphir und Diamanten Jufien
    Goldring mit blauem Saphir und Diamanten Jufien
  • Romantischer Ring aus Silber mit rosa Saphir Ember
    Romantischer Ring aus Silber mit rosa Saphir Ember
  • Goldener Ring mit weißen Baguette-Saphir Xenia
    Goldener Ring mit weißen Baguette-Saphir Xenia
  • Goldring mit Sternsaphir Stowy
    Goldring mit Sternsaphir Stowy
  • Saphirherz in einer silbernen Halskette Durean
    Saphirherz in einer silbernen Halskette Durean

Seine unterschiedlichen Farben verdankt dieser Edelstein dem Gehalt anderer Metalle. Eisen und Titan können dem Saphir je nach der Form, in der sie enthalten sind, eine andere Farbe verleihen. Sind beide Metalle frei verteilt, erhält der Saphir seine typisch blaue Farbe. Liegen im Korund dagegen Eisen und Titan in Form von festen Einschlüssen vor, ist der Saphir rosa. Violette Saphire haben einen hohen Anteil an Vanadium. Tritt Chrom im Korund auf, so bildet sich ein leuchtend roter Rubin. Wenn wir dem Chrom jedoch Eisen und Vanadium hinzufügen, entstehen einzigartige Orangetöne. Der so gefärbte Saphir wird Padparadscha genannt.

Padparadscha ist eine seltene Saphirart, die sich nicht nur durch ihre einzigartige rosa-orangene Farbe auszeichnet, sondern auch dadurch, dass sie als einzige Saphirart einen eigenen Namen trägt. Der Name Padparadscha bedeutet Lotusblume in der in Sri Lanka gesprochenen Sprache. Hier sind auch die Hauptvorkommen dieses Steins. Mehr dazu können Sie in einem separaten Artikel lesen.

Farbe Saphire

Reinheit (clarity)

Ein Saphir ist meist leichter und reiner als ein Rubin. Klare Saphire haben keine mit bloßem Auge sichtbaren Einschlüsse, aber solche Steine sind sehr selten. Die berühmten und wertvollsten Saphire haben eine cremige blaue Farbe, die durch den sogenannten Effekt der feinen Seide entsteht, der die Oberfläche des Steins bedeckt. Dies sind kleine und regelmäßig verteilte Einschlüsse in Form von Rutilnadeln. Diese Rutilnadeln erzeugen einen Sterneffekt im Saphir - eine einzigartige Lichtbrechung, die einem Stern ähnelt. Allerdings verdeckt zu viel von der sogenannten Seidenschicht die natürliche Farbe des Saphirs, sodass der Edelstein grau aussieht.

Schliff (cut) und Form (shape)

Typisch für Saphire ist eine Vielzahl von Formen und Verarbeitungen. Am seltensten sind die ovalen Formen, bei denen der Sterneffekt des Edelsteins besonders zur Geltung kommt. Auch ausgefallene (fancy) Formen und Smaragdschliffe sind üblich. Für weniger reine Saphire wird die Form eines Cabochons verwendet.

Schliff Saphire

Bearbeitung von Saphiren

Die Wärmebehandlung ist typisch für Saphire. Die Steine werden mehrere Stunden auf 1700 bis 1800°C erhitzt und anschließend in die gewünschten Formen geschliffen. Durch die Wärmebehandlung erhalten sie eine intensive und kräftige blaue Farbe. Es gibt auch schöne blaue Saphire, die nicht wärmebehandelt wurden. Allerdings sind solche Steine sehr selten und teuer. Weitere Behandlungsformen sind das jjDiffusionsverfahren für Saphire mit Sterneffekt und die Behandlung mit Beryllium, die den Steinen eine orangefarbene Note verleiht, die an seltene Padparadscha-Saphire erinnert.

Preis

Bei Saphiren ist ihre Farbe der bestimmende Faktor für ihren Wert. Die wertvollsten Farbvarianten von Saphiren ist intensiv Blau mit einem cremigen Hauch in mittel dunklen Tönen. Die meisten Saphire werden wärmebehandelt, um die gewünschte Farbe zu erzielen. Allerdings haben solche behandelten Saphire einen geringeren Wert als Saphire mit einer natürlich schönen blauen Farbe. Saphire mit einer weniger traditionellen Farbe als Blau werden ebenfalls sehr geschätzt.

Warum lieben wir Saphire?
Ein Stein für Prinzessinnen

Einen mit einem Saphir verzierten Verlobungsring schenkte erstmals Prinz Charles an Diana. Mit demselben Ring bat Prinz William um die Hand seiner Freundin. Dank dieses einzigartigen Schmuckstücks hat die Popularität von Verlobungsringen mit farbigen Edelsteinen stark zugenommen.

Hohe Widerstandsfähigkeit

Wegen ihrer hohen Widerstandsfähigkeit werden synthetische Saphire bei der Produktion von Teilen für Raumschiffe und andere Geräte eingesetzt.

Stein der Weisheit

Der Saphir ist ein Symbol der Weisheit. Saphirschmuck ist deshalb ein beliebtes Geschenk zum Abitur oder zur Promotion.

Mythen und Legenden

Die faszinierendste Legende über die Erschaffung eines Saphirs erzählt von einem Mann namens Jampal, der einst in Ceylon lebte. Er war ein Jäger und seine beispiellose Schönheit war so aufreizend, dass Frauen und Mädchen sich schämten, ihn auch nur anzusehen. Andere Jäger benutzten Pfeil und Bogen, um zu jagen, aber ihm reichte nur ein gewöhnlicher Bumerang. Eines Tages beschloss er die Nacht im Wald zu verbringen, aber er konnte nicht schlafen, weil ein schimmernder Stern über seinem Kopf leuchtete. Dieser Stern war so schön, dass Jampal sich in den Stern verliebte. Er kam jede Nacht an denselben Ort und bewunderte den Stern. Als der dunkelblaue Stern im Morgengrauen so tief sank, dass er ihn fast berühren konnte, flüsterte er: "Sei mein Stern." Aber der Stern antwortete nicht und verschwand im Nebel. Am nächsten Abend kehrte Jampal zurück und sein schöner Stern leuchtete wieder über ihm. Plötzlich sprang ein Tier aus dem Gebüsch und der Jäger warf wie immer einen Bumerang nach ihm. Das Tier warf jedoch mit seinen Hörnern den Bumerang in den Himmel, traf den Stern und ein Stück des Sterns brach ab. Dieses Stück stürzte vor dem jungen Mann zu Boden. Es war ein dunkelblauer Stein mit einem Stern in der Mitte. Und so entstand der sogenannte Sternsaphir.

  • Goldener Cluster-Ring mit Topas, Saphir und Moissanit Avah
    Goldener Cluster-Ring mit Topas, Saphir und Moissanit Avah
  • Eleganter Halo Verlobungsring mit Saphir und Diamanten Chrys
    Eleganter Halo Verlobungsring mit Saphir und Diamanten Chrys
  • Goldring mit Turmalin und Saphiren Rohini
    Goldring mit Turmalin und Saphiren Rohini
  • Goldener Halo-Ring mit rosa Saphir und Topas Montel
    Goldener Halo-Ring mit rosa Saphir und Topas Montel
  • Goldener Anhänger mit blauem Saphir Sirius
    Goldener Anhänger mit blauem Saphir Sirius

Der Saphir und seine Wirkungen

Seit Jahrhunderten ist der Saphir ein Symbol für Wahrheit, Aufrichtigkeit und Treue in Beziehungen. Er bringt seinem Träger Frieden, Freude und Weisheit. In der Vergangenheit galt der Saphir als Talisman, der seinen Träger vor bösen Geistern beschützte. Im Mittelalter glaubte man, dass Sternsaphire Reisende und Pilger auf ihren abenteuerlichen Reisen beschützen. Die Kraft des Saphirs soll so groß sein, dass sie nicht aufhört und seinen ursprünglichen Besitzer weiterhin beschützt, wenn der Saphir an andere weitergegeben wird.

Buchquellen aus dem Mittelalter zufolge unterstützt der Saphir auch Weisheit und Intellekt. In ähnlicher Weise wird über den Saphir auch im Hinduismus gedacht, wo der Saphir ein Symbol für das sechste Chakra ist, das sich in der Mitte der Stirn befindet. Dieses Chakra hängt mit den intellektuellen Fähigkeiten des Individuums zusammen und ist auch ein Symbol für das dritte Auge beziehungsweise den sechsten Sinn.

Weil der Saphir wirklich ein bedeutender Edelstein ist, wurde er zum Symbol des Monats September.

Blaue oder rosa Saphire regieren Stiere und Jungfrauen, denen sie dauerhaftes Glück bringt. Stiere wissen seine Fähigkeit zu schätzen, Geduld zu entwickeln, geistiges Gleichgewicht zu entdecken und die Gedanken zu ordnen. Es fällt ihnen leichter, ihre Gefühle zu kontrollieren und nach spiritueller Wahrheit zu suchen. Mit seiner Hilfe gelingt es ihnen, im Beruf und im Privatleben bessere Ergebnisse zu erzielen. Jungfrauen schöpfen aus diesem Edelstein Harmonie und reine Emotionen. Unter seinem Einfluss befreien sie sich von überholten Denkstrukturen und ihren eigenen Ängsten und Verdächtigungen. Durch den Saphir finden sie die Sicherheit, die es ihnen ermöglicht, mit ihren eigenen Fähigkeiten und der Vernunft besser zu arbeiten. Zwillingen stärkt der Edelstein vor allem die Konzentration, Waagen verhilft er zu Aufrichtigkeit und Liebe zur Wahrheit. Für den Schützen ist der Saphir ein treuer Wegweiser auf dem Weg zur Erkenntnis der höchsten Wahrheit, und den Wassermann lehrt der Stein zu erkennen, welche seiner Ideen es wert sind verwirklicht zu werden und was der Sinn des Lebens ist. Der Edelstein befreit die Fische von Verwirrung und Illusionen, die sich durch ihre ganze Existenz ziehen.

Der berühmteste Saphir

Der größte Saphir wird der “Stern von Indien” ("Star of India") genannt und er hat erstaunliche 536 Karat. Er wurde vor etwa dreihundert Jahren in Sri Lanka entdeckt und vom Finanzier J. P. Morgan dem American Museum gewidmet. Dieser seltene Saphir wurde von Jack Murphy aus dem Museum gestohlen, aber zwei Monate später wurde der Edelstein bei ihm gefunden, was den Stein noch berühmter machte.

Star of India

Der Saphir ist heute der beliebteste Edelstein in Verlobungsringen. Der vielleicht berühmteste Verlobungsring wird von einem 12 Karat Ceylon-Saphir geschmückt, der ursprünglich Prinzessin Diana gehörte und heute von Herzogin Kate, der Frau von Prinz William, getragen wird.

Weitere bekannte Saphire

Sternennacht (Starry Night)

Dieser wunderschöne 112 karätige Saphir aus Birma wird manchmal auch der Saphir Van Goghs genannt. Er erinnert in Aussehen und Farbe auffallend an die Sterne und den Abendhimmel aus dem berühmten Gemälde des Malers Vincent van Gogh, das Sternennacht genannt wird. Auf der Oberfläche dieses berühmten Saphirs glitzert ein großer symmetrischer Stern durch ein einzigartiges Zusammenspiel von Lichtstrahlen. Dieser Saphir ist eines der schönsten Beispiele für den Sterneffekt auf der Oberfläche von Edelsteinen.

Sternennacht (Starry Night)

Logan

Dieser Saphir ist ein einzigartiges Beispiel für einen makellosen blauen Saphir, der in die Form eines Kissens (cushion) geschliffen wurde und mit seinem Gewicht von 499 Karat auch der zweitgrößte Saphir der Welt ist. Nur um Ihnen eine Vorstellung zu geben - dieser Saphir hat ungefähr die Größe eines Eis. Der Edelstein stammt aus Sri Lanka und wurde 1960 von Mrs. Polly Logan, nach der er benannt ist, der Smithsonian Institution geschenkt. Der blaue Saphir ist Teil einer wunderschönen Brosche, die am Rand mit 20 glitzernden Diamanten verziert ist.

Der Stern von Bombay (Star of Bombay)

Ein weiterer wunderschöner 182 Karat schwerer Saphir in Form eines Cabochon stammt aus Sri Lanka und ist zusammen mit dem Star of India Saphir der einzige Saphir, dessen Name nicht mit dem Herkunftsland übereinstimmt. Dieser Saphir wurde 1935 der berühmten Hollywood-Stummfilmschauspielerin Mary Pickford von ihrem Mann während der Dreharbeiten zum gleichnamigen Film Star of Bombay geschenkt. In ihrem Testament schenkte sie den Saphir der Smithsonian Institution. Interessehalber sei angemerkt, dass das berühmte alkoholische Getränk - der englische Gin Bombay Sapphire - nach diesem Saphir benannt wurde.

Der Stern von Bombay (Star of Bombay)

Der Rockefeller-Saphir

Der schöne 62 karätige Saphir eines indischen Herrschers wurde 1934 vom berühmten Finanzier Mr. Rockefeller gekauft, der ihn seiner ersten Frau Abby schenkte. Sie trug ihn in Form einer Brosche. Nach ihrem Tod fiel der Saphir an die zweite Frau dieses berühmten Finanziers, die ihn von Pierre Cartier in einen wunderschönen Platinring mit dreieckigen Diamanten an den Seiten verwandeln ließ.

Bismarck-Saphir

Ein einzigartiger Saphir schmückt auch eine wunderschöne Halskette voller Diamanten. Der Saphir stammt aus Sri Lanka. Dieses Collier wurde 1935 von Pierre Cartier im Auftrag der Gräfin Mona von Bismarck, die stolze Trägerin dieses Schmuckstücks war, geschaffen. Der Saphir hat fast 100 Karat und zur Herstellung dieses Schmucks wurde reines Platin verwendet.1967 schenkte Gräfin Bismarck ihn dem Smithsonian Museum.

Hall Halskette mit Saphiren

Nicht weniger schön ist die Halskette mit 36 blauen Saphiren in Form eines Kissens (cushion). Die Saphire stammen ursprünglich aus Sri Lanka und werden durch einen ganzen Satz der schönsten Diamanten ergänzt. Die Halskette wurde von der berühmten Juwelierfirma Harry Winston auf Wunsch von Frau Evelyn A. J. Hall, der die Halskette gehörte und die sie dann dem Smithsonian Institute schenkte, hergestellt.

Hall Halskette mit Saphiren

Mitternachtsstern (Midnight Star)

Dieser 116-karätige Saphir kommt aus Sri Lanka und ist eindeutig nach seinem charakteristischen Aussehen benannt. Er hat eine dunkelviolette Farbe, die wirklich dem Mitternachtshimmel ähnelt. Auch bei diesem Saphir sieht man einen schönen Sterneffekt, der durch die außergewöhnliche dunkle Farbe noch verstärkt wird. Der Saphir ist im American Museum ausgestellt und ist einer der größten Saphire mit dieser dunklen Farbe.

Mitternachtsstern (Midnight Star)

Der schwarze Stern von Queensland (The Black Star of Queensland)

Dieser wunderschöne dunkle Saphir wurde in den 1930er Jahren zufällig in Australien gefunden und er hat erstaunliche 733 Karat. Dies ist der größte bisher gefundene Saphir mit Sterneffekt, der auch eine einzigartige schwarze Farbe hat. Im Laufe der Geschichte hat der schöne Saphir mehrmals seinen Besitzer gewechselt und befindet sich heute in den Händen eines privaten Sammlers. Dieser einzigartige schwarze Saphir ist in Weißgold gefasst und ist von 35 weißen Diamanten umsäumt.

Der schwarze Stern von Queensland (The Black Star of Queensland)

Die böhmischen Krönungsinsignien

Wertvolle Saphire sind auch Teil der böhmischen Krönungsinsignien, insbesondere in der Krönungskrone des Hl. Wenzel und am königlichen Apfel. Neben Saphiren sind diese Schmuckstücke mit weiteren Edelsteinen wie Rubinen, Perlen, Smaragden, Rubelliten und Aquamarinen verziert. Einige der Juwelen der Krönungskrone stammen aus der Mitgift der Blanka von Valois, der Gemahlin Karls IV.

Die böhmischen Krönungsinsignien

Britische Krönungsinsignien

Gleich zwei wunderschöne Saphire enthalten die britische Kronjuwelen. Einer ist der sogenannte Edwards Saphir aus dem 11. Jahrhundert, aus der Zeit der Krönung von König Edward. Der zweite Saphir war ursprünglich Eigentum des Königreichs Schottland und wird als sogenannter Stuart-Saphir bezeichnet. Beide Saphire befinden sich auf der königlichen Krönungskrone.

Interessantes über Saphire

Der Saphir in der Kunst

Obwohl der Saphir zu den härtesten Edelsteinen zählt, wurde er in der Antike vor allem für Kunstwerke wie kleine Statuen verwendet. Eine berühmte Skulptur ist eine aus hellblauem Saphir geschnitzte Buddha-Statue. Diese Statuette zeichnet sich nicht nur durch das verwendete Material aus, sondern auch durch die perfekt ausgearbeitete Schnitztechnik. Die wertvolle Statuette ist im British Museum ausgestellt.

Der Saphir in der Industrie

Aufgrund seiner einzigartigen physikalischen Eigenschaften wird der Saphir auch gerne in der Industrie verwendet. Für diese Zwecke werden synthetische Saphire verwendet, d. h. Saphire, die im Labor unter Bedingungen hergestellt werden, die der Umgebung entsprechen, in der die Saphire in der Natur entstanden sind. Die verarbeitende Industrie schätzt die hohe Härte des Saphirs, seine Beständigkeit gegen hohe Temperaturen und seine Fähigkeit, das Eindringen von UV-Strahlen zu verhindern.

Saphire werden hauptsächlich bei der Herstellung von Lasern verwendet, aber auch zur Herstellung von sogenanntem Blauglas, das beispielsweise in der Nanotechnologie verwendet wird. Auch der Normalverbraucher trifft im Alltag auf blaues Glas. In einigen seiner Smartphones verwendet es auch Apple, um Displays herzustellen. Die saphirblaue Glastechnologie wird auch bei der Herstellung von Scannern, Uhren oder einigen LED-Monitoren verwendet.

Die Blaue Ornament-Vogelspinne (engl. Gooty sapphire ornamental tree spider)

Auch ein Vertreter aus dem Tierreich erhielt den Namen des Saphirs, nämlich eine seltene Art der Vogelspinne, die an einem einzigen Ort der Welt vorkommt - im Gebiet Südindiens -, wo sie erstmals in der Stadt Gooty gefunden wurde. Den Namen Saphir hat sie zu Recht verdient, weil sie eine schöne blaue Farbe hat. Auch auf der Rückseite weist sie markante weiße Ornamente auf, die dem für Saphire typischen Sterneffekt entfernt ähneln könnten. Dies ist eine sehr seltene und geschützte Tierart, deren Preis vom Züchter auf ca. 600 Euro geschätzt wird. Sie ist also ein Juwel im Reich der Spinnen.

Die Blaue Ornament-Vogelspinne (engl. Gooty sapphire ornamental tree spider)

Bildquelle: anaheimhillsjewelry.com, jemboxx.wordpress.com, pixel.nymag.com, 4csblog.gia.edu, jemboxx.wordpress.com, lovingnewyork.co.uk, geogallery.si.edu, quora.com, jewelry-blog.internetstones.com, cs.wikipedia.org, ruby-sapphire.com, en.wikipedia.org, oceanoptics.com

Newsletter

Neben Artikeln bieten wir auch viele Aktionen, Rabatte und Wettbewerbe an.

Möchten Sie unter den Ersten sein, die davon erfahren? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Sie haben die E-Mail-Adresse falsch eingegeben.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen.

Themen, über die wir schreiben

  • Dieses Thema lesen

    Alles über Schmuck

  • Dieses Thema lesen

    Edelsteine

  • Dieses Thema lesen

    Diamanten

  • Dieses Thema lesen

    Verlobung

  • Dieses Thema lesen

    Hochzeit